Mini-/Mikro-
Blockheizkraftwerke

Mini-/Mikro-Blockheizkraftwerke

Die aktuellen staatlichen Förderprogramme machen den Einbau von KWK-Anlagen besonders attraktiv. Diese Anlagen, auch Mini-/Mikro-Blockheizkraftwerke genannt, sind Heizgeräte, die gleichzeitig Wärme und Strom erzeugen.

Der Hintergrund: Bei der Stromerzeugung in Kraftwerken wird die anfallende Wärme kaum genutzt. Es wird lediglich ein Wirkungsgrad von 30 - 40 % erreicht. Zudem vermindern Transportverluste den Gesamtwirkungsgrad der zentralen Stromerzeugung. Im Gegensatz dazu erreichen KWK-Anlagen einen Wirkungsgrad von 85 - 95 %, indem sie Ressourcenverschwendung effektiv abfangen. Denn sie nutzen sowohl den erzeugten Strom wie auch die dabei entstehende Wärme. Das spart wertvolle Primärenergie und verringert zugleich den umweltbelastenden CO2-Ausstoß.

Förderungen

Neben den genannten Gründen ist der Einbau einer KWK-Anlage aber auch aus wirtschaftlicher Sicht interessant. Zusätzlich zu der staatlichen Förderung bezuschusst die SÜC den Einbau im Gas-Netzgebiet der SÜC. Technische Voraussetzungen: Elektrische Leistung mindestens 1 kW. Thermische Leistung mindestens 5 kW.

Ihre Förderoptionen auf einen Blick

  • Investitionszuschuss vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
  • einmaliger SÜC-Zuschuss pro gasbetriebene KWK-Anlage von brutto 1.000,00 EUR
  • einmaliger, leistungsabhängiger SÜC-Zuschuss pro Anlage bei erforderlichem Wechsel auf Erdgasversorgung von brutto 500,00 - 1.500,00 EUR
  • nach erfolgreicher Installation und Zulassungsbescheid des BAFA bei laufendem Betrieb zusätzlich:
        • KWK-Zuschlag auf den selbstgenutzten und den eingespeisten Strom*
        • Vergütung für den eingespeisten Strom plus Entgelt für vermiedene
          Netznutzung*
        • Reduzierung Ihres Strombezugs

    * gemäß KWK-Gesetz vom 19.03.2002 in der jeweils gültigen Fassung
  • SÜC Strom
  • SÜC Erdgas
  • SÜC Wasser
  • SÜC Fernwärme
  • IT/Glasfaser
  • SÜC Bus
  • AQUARIA