Energieforum

Energieforum

Gemeinsam mit der Stadt Coburg engagiert sich die SÜC in einer Initiative, die sich für die Förderung regenerativer Energien und die Entlastung der Umwelt einsetzt: dem Energieforum. Es wurde 1998 gegründet und bringt die Initiatoren regelmäßig mit Vertretern von Umwelt- und Naturschutzverbänden, der Hochschule Coburg, den Stadtwerken Neustadt sowie politischen Vertretern der Stadt Coburg an einen Tisch, um die gemeinsamen Zielsetzungen anhand konkreter Projekte zu verfolgen:
  • Schaffung von besserer Luftqualität (CO2-Minderung)
  • Ausbau der regenerativen Stromerzeugung

Bisherige Projekte des Energieforums

  • 5-Jahres-Förderung der Biogasanlage in Neuses an den Eichen mit 5.000,00 EUR: Hier erfahren Sie mehr zu unserem Beispiel-Förderprojekt.
  • 5-Jahres-Förderung der Biogasanlage in Großwalbur mit jährlich 2.000,00 EUR (ab erfolgtem Betriebsstart).
  • Einmalige Unterstützung der Bürger-Fotovoltaik-Anlage in Coburg (Angerturnhalle) mit 14.800,00 EUR: Neben weiteren Vereinbarungen war die Fördervoraussetzung eine baurechtliche Genehmigung für das Projekt sowie eine Weiterarbeit daran.
  • Förderung des Fotovoltaik-Forschungsprojekts „nachgeführte Fotovoltaik-Anlage“ der Hochschule Coburg mit 5.000,00 EUR.
  • Finanzierung einer Teilfläche der großen Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des neuen Wertstoffhofs in Coburg-Neuses: Deren prognostizierte Einspeiseleistung beträgt 35.000 kWh/Jahr, der Erlös daraus rund 9.100,00 EUR/Jahr.
  • Durchführung von Sondermessen für Sonnenkraftnutzung und Verteilung von Kunden- und Bürgerinformationen zum Energiesparen.

Insgesamt wurden vom Energieforum bis Ende 2015 über 160.000,00 EUR als Fördermittel zur Verfügung gestellt. Die positive Bilanz: Über 7.000.000 kWh werden jährlich durch die geförderten Anlagen erzeugt. Verglichen mit dem herkömmlichen Strommix, bedeutet dies eine Minderung des CO2-Ausstoßes um etwa 2.000 t im Jahr!

Um eine größere Reichweite im Rahmen der gemeinsamen Zielsetzung zu erreichen, wurden die Förderungen im Jahr 2011 auch auf Energieeffizienz-Projekte ausgeweitet. Auf diese Weise lassen sich nun auch Maßnahmen zur Dämmung alter Bausubstanz berücksichtigen, die einen großen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes leisten können.

Damit nicht genug

Um weitere Finanzmittel zu Förderzwecken zu generieren, fließen die Erlöse der Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des neuen Wertstoffhofs in Neuses seit Inbetriebnahme im Jahr 2011 in dieselbe Förderkasse, in die auch die Zusatzbeiträge der SÜC-Öko- und REGION NATUR-Kunden gehen. Ihnen gilt unser besonderer Dank, denn sie leisten einen freiwilligen Mehrbeitrag zur Verwirklichung ökologisch sinnvoller Projekte.
  • SÜC Strom
  • SÜC Erdgas
  • SÜC Wasser
  • SÜC Fernwärme
  • IT/Glasfaser
  • SÜC Bus
  • AQUARIA